Handballstiere legen jetzt richtig los

Will beim DHK doppelt punkten: Stiere-Coach Mannhard „Mücke" Bech     Foto: Dietmar Albrecht
Will beim DHK doppelt punkten: Stiere-Coach Mannhard „Mücke" Bech Foto: Dietmar Albrecht

Schwerin/Flensburg. Endlich geht es offiziell los: Die Mecklenburger Stiere absolvieren den Ligastart am Sonnabend beim DHK Flensborg. Coach Mannhard „Mücke“ Bech blickt auf die neue Spielzeit und das Auftaktspiel.

It’s Matchday – kribbelt es da auch dem Trainer in den Fingerspitzen?

Mannhard Bech: Es ist ein gutes Gefühl, wenn es endlich wieder losgeht. Und da wartet auf uns gleich beim ersten Auswärtsspiel eine Herausforderung: Der DHK Flensborg hat sich neu formiert. Wir treffen auf ein junges Team, das erfolgshungrig und schnell agieren wird. Ich kenne meinen Trainerkollegen Jens Häussler gut. Wenn einer eine Mannschaft formen kann, dann er. Ich bin gespannt. Es wird eine enorm schwere Aufgabe, die wir bewältigen müssen.

Wie präsentiert sich das Stiere-Team? Es gab ja zuletzt eine Reihe von angeschlagenen Spielern…

Mannhard Bech: Das sieht zwischenzeitlich wieder besser aus, wenngleich hinter dem Einsatz einiger Spieler immer noch ein Fragezeichen steht. Insgesamt lief die letzte Phase der Vorbereitung ganz gut, aber es gibt eine Menge zu tun. Wir haben den von mir gewünschten Stand noch nicht erreicht. Die kommenden zwei Wochen bis zum Auswärtsspiel gegen den TSV Altenholz werden wir weiter für eine intensive Vorbereitung nutzen.

Wer wird nicht spielen können?

Mannhard Bech: Das wird kurzfristig entschieden. Johannes Prothmann und Jan Kominek stehen höchstens für kurze Einsätze zur Verfügung. Bei Lutz Weßeling ist der Einsatz gänzlich in Frage gestellt.

Was wünschen Sie sich zum Ligastart?

Mannhard Bech: Einen guten Auftritt unserer Mannschaft. Natürlich wollen wir mit 2:0-Punkten am ersten Spieltag zeigen, dass es uns ernst ist mit unserer Zielstellung. Es gibt einige Mannschaften wie Altenholz, Hildesheim, Potsdam… die ehrgeizige Ziele formuliert haben. Und im Ernst: Die können alle Handballspielen und trainieren hart. Für uns heißt das, wir müssen noch härter trainieren!
Es geht um die Entwicklung, um ein hohes Leistungsniveau, mit dem wir in einem Jahr in den Aufstiegskampf gehen können. Ich wünsche mir deshalb eine große Begeisterung der Fans. Das ist eine unverzichtbare Unterstützung für die Mannschaft. Also: Macht euch auf dem Weg nach Flensburg. Um 17 Uhr wird das Spiel in Idrætshallen (Moltkestr. 20c) angepfiffen. Wir freuen uns auf euch!

Interview: Barbara Arndt

Zurück

Vielen Dank an unsere Sponsoren.