Saisonabschluss beim Hagenower SV

Am 30. Mai sind die Stiere in Hagenow zu Gast. Foto: mmde
Am 30. Mai sind die Stiere in Hagenow zu Gast. Foto: mmde

Zum dritten Mal sind die Handballer des Hagenower SV Gastgeber für die meckpommGas-Promotiontour. Diese Gelegenheit wollen sie am 30. Mai nutzen, um sich zum letzten Mal in dieser Spielzeit ihren Fans und Sponsoren zu präsentieren, sagt Abteilungsleiter Alvin Tügel. „Für uns bietet dieses Benefizspiel Anlass für einen tollen Saisonabschluss. Den wollen wir gebührend begehen. Unsere Männermannschaft steht vor einem Umbruch. Wir werden einige der erfahrenen Spieler zu den Alten Herren verabschieden. Gleichzeitig rücken Jugendliche nach, die bislang in der A-Jugend gespielt haben.“ Die Verbandsligisten haben ihre Saison mit dem achten Platz beendet. Jetzt steht im Spiel gegen die Handballstiere der Spaß im Vordergrund. Eine Leistung, die an das Vorjahresergebnis (17:37) anknüpft, wünschen sich sicher nicht nur die Fans, die möglichst zahlreich in die Otto-Ibs-Halle kommen sollen. „Als Tourpartner legt die Stadtwerke Schwerin GmbH auch in diesem Jahr wieder pro Zuschauer zwei Euro in die Vereinskasse. Uns ist es ein besonderes Anliegen, die engagierte Nachwuchsarbeit der Vereine in der Region zu unterstützen“, sagt Aurel Witt, Unternehmenssprecher der Stadtwerke Schwerin GmbH.

Die Handballkids bekommen daher nicht nur einen Trikotmannschaftssatz vom Schweriner Energieversorger spendiert, sondern dürfen auf der Platte richtig ran. Und zwar mit Robert Runge vom Ballsportcentrum Schwerin und zwei Handballstieren. Bereits um 16.30 Uhr geht die Trainingseinheit für die Nachwuchsspieler der D- und E-Jugend los. Nach einer Verschnaufpause begleiten die Kinder als Einlaufkids dann die Mannschaften zum Benefizspiel auf die Platte. anpfiff der Partie Hagener SV gegen Mecklenburger Stiere ist um 19 Uhr. In der Halbzeitpause ist ein Siebenmeterwerfen gegen einen Stiere-Torhüter geplant. Das Restaurant „Le Bistro“ sorgt für Imbiss und Getränke. „Und unseren Fanartikelshop öffnen wir natürlich auch“, kündigt Alvin Tügel an.  ab

Zurück

Vielen Dank an unsere Sponsoren.